Ein Stück Sicherheit

DRK Naumburg erhielt ein neues Mannschaftstransportfahrzeug

NAUMBURG. Es war nicht nur ein Freudentag für die 16 Frauen und Männer die sich ehrenamtlich in der Naumburger Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) engagieren, sondern auch für alle Bürger der Stadt. Denn die von Timo Jassmann vor drei Jahren ins Leben gerufene Bereitschaftsgruppe erhielt jetzt ein fabrikneues Mannschaftstransportfahrzeug im Wert von 30 000 Euro. 

Das neue Fahrzeug, das neun Personen Platz bietet, verfügt nicht nur über einen 140 PS starken Motor und eine blaue LED-Lichtsignalanlage, sondern in einem ausgeklügelten Kofferraumtransportsystem können die für den Sanitäts- und Rettungsdiensteinsatz   notwendigen Gerätschaften transportiert werden. Finanziert wurde das Einsatzfahrzeug zur Hälfte aus Eigenmitteln des aus 200 Mitgliedern bestehenden und von Herbert Eigenbrodt geleiteten DRK-Ortsvereins Elbenberg, in den die Naumburger Bereitschaft integriert ist. Die restliche Summe konnte durch Spenden abgedeckt werden. Hier vor allem durch die Raiffeisenbank Wolfhagen mit 10 000 Euro als auch durch die Matthias-Kaufmann-Stiftung aus Hessisch Lichtenau. Dessen Vorsitzender Fritz Kaufmann, die Stiftung ist nach seinem Sohn Matthias benannt, der während eines ehrenamtlichen Einsatzes bei einem Unfall ums Leben kam, war natürlich bei der Fahrzeug-Indienststellung mit dabei. Ebenso die beiden Raiffeisenmitarbeiter Markus Schneider und Michael Feiler. 

Die seit 1991 aktiv tätige und anerkannte gemeinnützige Matthias-Kaufmann-Stiftung

ist eine Stiftung des bürgerlichen Recht. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, das ehrenamtliche   Engagement junger Menschen zu unterstützen sowie die Förderung der materiellen Ausstattung von Trägern ehrenamtlicher Arbeit in Nordhessen. Die erst dreijährige Vita der Naumburger DRK-Bereitschaft, gegründet wurde sie auf Initiative von Timo Jassmann am 15. Juni 2010, ist eine beispielhafte Erfolgsgeschichte. Angefangen mit sieben freiwilligen Ehrenamtlichen setzen sich heute 16 als Sanitätshelfer ausgebildete Frauen und Männer ein. Aufgabenschwerpunkte sind dabei täglich 24 Stunden lang der Einsatz als Helfer vor Ort und Sanitätsdienst bei den unterschiedlichsten  Veranstaltungen. Treffpunkt und Ausbildung jeden Donnerstag von 19 bis 21 Uhr im Naumburger Rathaus. (zih)