Heinrich K. Möller GmbH & Co. Landmaschinen-KFZ-Handels- und Service KG

120 Jahre Familienunternehmen H. K. Möller in Balhorn

Im Jahre 1895 eröffnete Michel Möller in Balhorn eine Schmiede. 1926 führte Heinrich Kaspar Möller die Schmiede weiter. Die Schmiede gehörte bereits damals den Innungsverbänden des Schmiede-, Landmaschinen-, Kraftfahrzeughandwerks an. Bis in die 30er Jahren waren Hufbeschlag und Schmiedearbeiten die traditionellen Tätigkeiten. In dieser Zeit kam der Landmaschinen-, Motorrad-, Fahrrad- und Nähmaschinenverkauf sowie deren Wartung und Reparaturen zunehmend hinzu.


Erweitert wurde das Unternehmen in den 30er Jahren durch die Inbetriebnahme der Esso-Tankstelle.
Gerhard und Ernst Möller traten nach dem 2. Weltkrieg in das Geschäft ein. Der Landmaschinenhandel stieg in den 50er Jahren ganz besonders im Schlepperbereich stark an.
Der Motorradhandel wurde durch den wirtschaftlichen Aufschwung angetrieben. Ende der 50er Jahre erweiterten Automobile der Marke Goggo und DKW, später Audi, das Verkaufsangebot.
Das Betriebsgelände wurde in den 60er und 70er Jahren erweitert und 1976 kam es zum Neubau des Werkstattgebäudes. 1971 begann der Verkauf und Service von Renault-Kraftfahrzeugen.

Das heutige Ausstellungsgebäude wurde im Jahre 1998 errichtet. Michael Möller, Kfz- und Landmaschinenmechanikermeister und Sohn von Ernst Möller führt seit 1995 das Geschäft im Sinne seiner Vorfahren weiter.


Stetige Investitionen in technische Geräte und in die Qualifikation der Mitarbeiter sind Michael Möller wichtig.„Wir wollen der zuverlässige Partner für die Mobilität unsere Kunden sein.“